Diplomarbeit

Als Abschlussarbeit ist die Diplomarbeit maßgebend für die Gesamtnote im Diplomstudium und somit auch für den Erfolg der anschließenden Berufslaufbahn. Besonders bei Studiengängen, die sehr beliebt und überlaufen sind, ist es für Studenten wichtig mit sehr guten Studienleistungen, diversen Praktika und anderen Berufserfahrungen auf sich aufmerksam zu machen. Da allerdings die Kapazitäten von Studenten oftmals nicht ausreichen um sowohl beruflichen als auch universitären Tätigkeiten in gleich hohem Maße nachzukommen, beauftragen ehrgeizige Studenten als Hilfe bei der Diplomarbeit Ghostwriter.
 
Unsere akademischen Autoren können Ihnen mit verschiedenen Leistungen behilflich sein:
 
Akademisches Ghostwriting – Diplomarbeit wird durch akademische Autoren nach Ihren Vorgaben erstellt, durch einen Lektoren geprüft und nach Plagiaten gesichtet
Wissenschaftliches Lektorat – Der inhaltlicher, formale & sprachliche Feinschliff Ihrer Arbeit wird durch einen Akademiker aus Ihrem Fachgebiet durchgeführt.
Plagiatsprüfung – Wir finden für Sie Ungereimtheiten in der Zitation bei wortwörtlichen übernommenen & abgewandelten Textpassagen

Diplomarbeit schreiben lassen

Das Ghostwriting der Diplomarbeit kann zu verschiedenen Zeitpunkten im Recherche- und Schreibprozess beginnen.
 
• Vor der eigentlichen Schreibarbeit kann der akademische Ghostwriter bereits bei der Themenwahl behilflich sein und Vorarbeit bei der Suche nach relevanter Literatur zum gewählten Thema leisten.
 
• Beim eigentlichen Schreibprozess der Diplomarbeit können Studenten entweder Teilbereiche oder eine gesamte Diplomarbeit schreiben lassen. Unsere wissenschaftlichen Ghostwriter sind Experten ihres Fachgebietes und benötigen daher keine langwierigen Einarbeitungszeiten bei der Auseinandersetzung mit der konkreten Fragestellung der Abschlussarbeit.
 
• Nach der Erstellung der Diplomarbeit kann der Ghostwriter Studenten mit einem Lektorat (Verbesserung hinsichtlich Inhalt, Form, Stil, Sprache) und der Prüfung nach Plagiaten zu einer höheren Benotung verhelfen.

Allgemeines zur Diplomarbeit

Eine Diplomarbeit ist die schriftliche Abschlussarbeit eines Diplom-Studiengangs an Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland oder Österreich. Sie ist Voraussetzung für das erfolgreiche Bestehen des Diplom-Studiums und berechtigt, sofern alle anderen Voraussetzungen ebenfalls erfüllt sind, zum Tragen des akademischen Diplomgrades. Wie andere Studienabschlussarbeiten auch, soll die Diplomarbeit den Nachweis über die Befähigung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten erbringen. In Umfang und Anspruch ist die Diplomarbeit am Ehesten mit der Master-Arbeit vergleichbar. Große Teile des im Studium angeeigneten Wissens – von fachlichen Inhalten über organisationale Kompetenzen – müssen zur erfolgreichen Bearbeitung der Diplomarbeit umgesetzt werden. Eigene Forschungsanteile sind in der Diplomarbeit allerdings nicht obligatorisch. Falls diese dennoch vom Lehrstuhl gerne gesehen sind, stellt die Ausarbeitung neuer Forschungsergebnisse für unsere Ghostwriter selbstverständlich keine Schwierigkeit dar. Um allerdings Missverständisse zu umgehen, sollten bereits vor Beginn des Schreibprozesses mit dem akademischen Autoren jegliche Anforderungen durchgesprochen werden.

Diplomarbeit nach Bologna

Das Diplom ist, bzw. war, eine Eigenheit des deutschen und österreichischen Bildungssystems. Im Anschluss an die Reformierung der jeweiligen Hochschullandschaften im Verlauf des Bologna-Prozesses wurde die sukzessive Umstellung sämtlicher Studiengänge auf das konsekutive Bachelor-/Master-Studiensystem beschlossen. Damit werden Diplomstudiengänge an sämtlichen Universitäten Schritt für Schritt abgeschafft und durch Bachelor- und Master-Studiengänge ersetzt. Das erklärte Ziel dieser Umstellung ist die „Förderung von Mobilität, von internationaler Wettbewerbsfähigkeit und von Beschäftigungsfähigkeit“. Dieses veränderte Studienangebot soll den gewandelten Verhältnissen der Gesellschaft gerecht werden, Studienzeiten verkürzen, internationale Vergleichbarkeit erlauben und eindeutiger berufsqualifizierend wirken als es vorgeblich bisher der Fall war. Damit wurde auch dem Diplom gegenüber Kritik ausgesprochen.

Anforderungen an die Diplomarbeit

Thema und Fragestellung der Diplomarbeit werden üblicherweise selbständig und in Rücksprache mit dem Betreuer ausgearbeitet. Dabei müssen sie so gewählt sein, dass sie innerhalb der vorgegebenen Fristen – meist ein Zeitrahmen von sechs Monaten – bewältigt werden können, ohne angesetzte qualitative Ansprüche zu unterschreiten.

Umfang

Der Umfang der Diplomarbeit ist in der Diplom-Prüfungsordnung festgelegt. Häufig verlangt wird eine Seitenzahl von 60 bis 100 bei einem Bearbeitungszeitraum von rund sechs Monaten, genaueres kann allerdings immer den Vorgaben des Lehrstuhls oder Lehrinstitutes entnommen werden. Wie es auch bei allen anderen Studienabschlussarbeiten der Fall ist, kann die Bearbeitungsfrist jedoch auf Antrag in bestimmten Fällen – etwa bei nachweislicher Krankheit – verlängert werden. Die einzuhaltende Anzahl an Seiten bezieht sich, wie auch bei allen anderen wissenschaftlichen Arbeiten, auf den reinen Textteil, das heißt auf Einleitung, Hauptteil und Schluss. Titelblatt, Verzeichnisse, Anhang, Erklärung und Danksagungen werden nicht mitgezählt. Eine Unter- oder Überschreitung dieser Vorgaben hat negative Auswirkungen auf die Benotung. Wenn die Kapazitäten nicht ausreichen um Anpassungen am Umfang zu machen, engagieren Studenten gerne für ihre Diplomarbeit Ghostwriter, die zeitnahe Anpassungen durchführen können.

Inhaltliche Gestaltung

Diplomarbeiten unterliegen den gleichen Kriterien des wissenschaftlichen Arbeitens wie auch Hausarbeiten oder andere wissenschaftliche (schriftliche) Prüfungsleistungen. Aufgrund der Wichtigkeit der Diplomarbeit als Abschlussarbeit des Diplomstudiums ist auf eine möglichst strenge Einhaltung von Maßstäben der inhaltlichen und formalen Ausgestaltung zu achten.

Inhaltlich sollte die Arbeit über eine nachvollziehbare Gliederung und eine an-gemessene – das heißt ausreichend anspruchsvolle und zugleich nicht ausschweifende – Fragestellung verfügen. Schon die Gliederung sollte erkennen lassen, wie zielgerichtet der Autor oder die Autorin die Beantwortung dieser Fragestellung verfolgt.

Formalvorgaben zur Diplomarbeit

Formal muss sich die Arbeit an Vorgaben der Prüfungsordnung beziehungsweise an Vorgaben des Dozenten orientieren. Der Zitationsweise wird erhöhte Aufmerksamkeit gewidmet, da die Anerkennung Forschungsleistungen Dritter eine der Grundsäulen des wissenschaftlichen Arbeitens bildet. So kann ein Plagiat zum Durchfallen bei der Diplomarbeit, Exmatrikulation oder nachträglichem Entzug des Titels führen. Da viele Plagiate erfahrungsgemäß nicht bewusst, sondern unbewusst gemacht werden, ist eine Plagiatsprüfung jeder wissenschaftlichen Arbeit und vor allem einer Diplomarbeit sehr ratsam. Zur bevorzugten Zitationsweise des Lehrstuhls oder der Universität selbst, geben in der Regel verschiedene Informationssammlungen und Guidelines Auskunft.

Aufbau einer Diplomarbeit

Der Nachweis über die Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten erfolgt zu einem großen Anteil durch die Einhaltung einer korrekten Form bei der Abschlussarbeit. Deshalb sollte bereits im Voraus ausreichend Zeit für die Formatierung eingeplant werden. Eine Diplomarbeit besteht, ähnlich anderen wissenschaftlichen Arbeiten, meist aus folgenden Teilen:

1. Titelblatt
2. Inhaltsverzeichnis
3. Abkürzungsverzeichnis
4. Text (Einleitung, Hauptteil, Schluss)
5. Literaturverzeichnis
6. Abbildungsverzeichnis
7. Anhang/Appendix
8. Persönliche eidesstattliche Erklärung

Dabei variieren gelegentlich – je nach Vorgabe – Reihenfolge und Anordnung der Verzeichnisse und des Anhangs.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für eine Diplomarbeit sind in den Prüfungsordnungen der jeweiligen Studienfächer nachzusehen. Üblicherweise müssen vor Anmeldung der Diplomarbeit bereits diverse Studien- und Prüfungsleistungen erbracht worden sein. Die Diplomarbeit ist ein Teil der Diplomprüfung. Sie muss an den meisten Universitäten außerdem mündlich verteidigt werden. Nach dem erfolgreichen Diplom kann ein Student seine akademische Karriere anhand eines Promotionsstudium weiterführen, seine Doktorarbeit schreiben und nach erfolgreichem Abschluss einen Doktortitel tragen.

Diplomarbeit im Unternehmen schreiben

Eine Besonderheit der Diplomarbeit kann sein, dass sie in Zusammenarbeit mit externen Organisationen und Institutionen angefertigt wird. Der Student erhält vertiefende Einblicke in die Praxis, die jeweilige Organisation erhält kostengünstige Antworten auf bestehende Fragestellungen und die Universität schafft Verknüpfungen zu Wirtschaft oder Politik. Dabei muss auf allen Seiten eine gewisse Koordinationsbemühung und Übersetzungsleistung stattfinden, damit die unterschiedlichen Ansprüche und Wünsche aufeinander abgestimmt werden können.

Studenten können sich oft durch das erfolgreiche Schreiben der Diplomarbeit im Unternehmen einen festen Job nach Beendigung des Studiums sichern. Die Diplomarbeit als “Türöffner” oder “Karriereschub” muss somit besonders hohen Anforderungen genügen, aus welchen Gründen die Anfertigung einer Ghostwriter-Diplomarbeit sinnvoll sein kann.

Ablauf

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, kann die Arbeit, unter Beachtung aller relevanten Fristen, beim Prüfungsamt – unter Nennung der Aufgabenstellung und des Betreuers sowie des Zweitgutachters – angemeldet werden. Diese Anmeldung manifestiert das Verhältnis von Student und Betreuer und markiert zugleich den Beginn der Bearbeitungszeit.

Wer plant, eine Diplomarbeit zu schreiben, kann sich an folgender Auflistung orientieren:

1) Voraussetzungen zum Schreiben der Diplomarbeit erfüllen: Diese sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich, sind allerdings meist zusammenhängend mit dem erfolgreichen Bestehen verschiedener Prüfungsleistungen.
2) Thema und Betreuer finden: Ohne Betreuer ist es nicht möglich eine Diplomarbeit zu schreiben.
3) Arbeit anmelden: Die Beachtung von Fristen ist unabdinglich.
4) Beginn der Arbeit: Literaturrecherche, Formulierung der Fragestellung, Festlegung von Inhalt& Gliederung, Beachtung formaler Richtlinien: Schriftart und –größe, Zeilenabstand, Seitenabstände, Überschriften, Absätze und Einzüge, Fußnotentext, Silbentrennung, Platzierung der Seitenzahl etc. Besonders wichtig ist eine einheitliche Zitierweise. Diese wird üblicherweise vom Institut oder der Prüfungsordnung ebenso vorgegeben wie die gewünschte Formatierung. Angemessenes Sprachniveau, das sich an wissenschaftlichen Standards orientiert und mit wesentlichen Fachbegriffen umgehen kann. Es ist empfehlenswert, sämtliche Formalia bereits vor Beginn des Schreibprozesses zu beachten. Eine spätere Formatierung ist häufig langwierig und umständlich.
5) Schreibprozess, evtl. auch von einem Ghostwriter Diplomarbeit schreiben lassen
6) Ghostwriter Magisterarbeit lektorieren lassen: Es ist hilfreich, die Arbeit, sobald sie inhaltlich fertig gestellt ist, von mehreren Personen Korrektur lesen zu lassen. Dabei ist auf Inhalt, Stil, Rechtschreibung, Grammatik, Syntax und Ausdruck zu achten.
7) Fristgerechte Abgabe der Arbeit bei Prüfungsamt, Dozent usw.
bei zwei Prüfern wird meist eine zweifache Ausfertigung verlangt, beide Male in physischer und häufig ebenso in digitaler Form
8) Benotung der Arbeit durch Betreuer und Zweitgutachter

Nützliche Links zur Diplomarbeit

Zeit-Artikel zum Diplom & Zwangsexmatrikulation nach Bologna
Zahlen & Fakten zur Bologna-Reform
Leitfaden zum Schreiben einer Diplomarbeit